Devisenhandel
Eurokurs hält sich über 1,46 Dollar

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro hat sich am Freitag weiter über der Marke von 1,46 Dollar gehalten. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4 630 Dollar und damit in etwa soviel wie am Vorabend. Ein Dollar war am Freitagmorgen 0,6 835 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Donnerstag noch auf 1,4 516 (Montag: 1,4 398) Dollar festgesetzt.

Bereits am Vortag hatte der Euro nach enttäuschend aufgenommenen Konjunkturdaten aus den USA deutlich zugelegt. Vor allem der nur moderate Zuwachs der Auftragseingänge für Investitionsgüter hatte den Dollar unter Druck gebracht. Die Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter gelten als ein Indikator für die künftige wirtschaftliche Aktivität in der amerikanischen Industrie.

Am Freitag stehen laut Experten weitere Konjunkturdaten aus der Eurozone und den USA im Fokus. In der Eurozone liege der Schwerpunkt auf der Teuerung in Deutschland für Dezember. Experten rechnen nach den Preisschüben in den Vormonaten nicht mit einer Entspannung. In den USA werden mit dem Chicago Einkaufsmanagerindex ein wichtiger Stimmungsindikator und mit den Neubauverkäufen Zahlen vom krisengeschüttelten Immobilienmarkt veröffentlicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%