Devisenhandel
Eurokurs sinkt wieder unter 1,40 Dollar

Experten sehen am Freitag weiteres Abwärtsrisiko für den Euro. So könnte die am Nachmittag anstehende Verbraucherstimmung aus den USA enttäuschen und damit den bestehenden Konjunkturpessimismus verstärken.

dpa-afx FRANKFURT. Der Euro ist am Freitag wieder unter die Marke von 1,40 Dollar gesunken. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,3 960 Dollar und damit rund einen Cent weniger als am Vorabend. Ein Dollar war damit 0,7 163 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,3 990 (Mittwoch: 1,3 901) Dollar festgesetzt.

Experten sehen am Freitag weiteres Abwärtsrisiko für den Euro. So könnte die am Nachmittag anstehende Verbraucherstimmung aus den USA enttäuschen und damit den bestehenden Konjunkturpessimismus verstärken, schreibt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) in einem Ausblick. Auch von technischer Seite sei die aktuelle Lage eher kritisch für den Euro zu beurteilen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%