Devisenhandel
Eurokurs wieder gestiegen

dpa-afx FRANKFURT. Der Euro ist am Freitagmorgen gestiegen und hat seine Kursverluste vom Vortag wettgemacht. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,3 670 Dollar, nachdem sie am Vorabend noch bei 1,3 625 Dollar notierte. Der Dollar kostete damit am Freitagmorgen 0,7 315 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag noch auf 1,3 610 (Mittwoch: 1,3 631) Dollar festgesetzt.

Der Markt warte gespannt auf eine Rede des US-Notenbankchefs Ben Bernanke, sagten Händler. Bernanke hält am Nachmittag einen Vortrag über den Häusermarkt der USA und die amerikanische Geldpolitik. Experten erhoffen sich Hinweise darauf, ob in den Vereinigten Staaten eine baldige Leitzinssenkung bevorsteht.

Daneben werden am Freitag eine Reihe von Konjunkturdaten aus der Eurozone und den USA veröffentlicht. Wesentliche Impulse erwarten Analysten angesichts der nach wie vor im Fokus stehenden amerikanischen Hypothekenkrise aber nicht von den Daten. Im Blickpunkt stünden Daten wie der Chicago Einkaufsmanagerindex, das Konsumklima der Uni Michigan und der Auftragseingang in der US-Industrie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%