Devisenhandel
Pfund legt kräftig zu

Im Devisenhandel hat sich der Kurs des Euro am Freitag zum Dollar kaum verändert. Ganz anders das britische Pfund. Es legt kräftig zu. Händler verweisen auf Konjunkturnachrichten.

LONDON. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde in London mit 1,3253 Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,7543 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag noch auf 1,3275 (Mittwoch: 1,3266) Dollar festgesetzt. Angesichts des Mai-Feiertages in den größeren Ländern der Eurozone verlaufe der Handel sehr ruhig, sagte Händler.

Nach deutlich besser als erwartet ausgefallenen britischen Konjunkturdaten stieg jedoch das britische Pfund deutlich. Der Euro sank auf 0,8892 Pfund, nachdem er im frühen Handel noch 0,8985 Pfund gekostet hatte. Der Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe ist in Großbritannien im April von 39,5 Punkten im Vormonat auf 42,9 Punkte gestiegen. Dies ist der höchste Stand seit August 2008. Volkswirte hatten einen leichten Anstieg auf 40,0 Punkte prognostiziert. Trotz der Aufhellung notiert der Indikator aber weiter unter der Expansionsschwelle von 50 Punkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%