Devisenhandel
Türkische Lira auf Talfahrt

Die Risikoscheu der Anleger hat auch die türkische Lira erfasst. Die Landeswährung der Türkei notiert so niedrig wie seit 2006 nicht mehr. Und Experten erwarten noch weitere Kursverluste.

HB FRANKFURT. Die türkische Lira ist am Dienstag zum Dollar stark unter Druck geraten. Der Wechselkurs fiel auf 1,55 Lira zum Dollar und notierte damit so niedrig wie seit Juli 2006 nicht mehr. Gegenüber Montag war dies ein Verlust von 2,5 Prozent.

Nach Angaben der Commerzbank hat die Lira zum Dollar in diesem Monat schon rund 17 Prozent verloren. Zum Euro belaufe sich der Kursverlust auf über elf Prozent. Am Dienstag notierte der Euro bei 2,06 Lira. Commerzbank-Analyst Ulrich Leuchtmann hält einen Anstieg des Euros auf über 2,30 Lira für möglich.

Nach seiner Einschätzung macht der Lira vor allem das hohe Leistungsbilanzdefizit zu schaffen. "Die extreme Lage der globalen Finanzmärkte könnte bedeuten, dass die Finanzierung des Defizits in Zukunft deutlich schwieriger wird", stellt Leuchtmann fest. Das erhöhe den Abwertungsdruck auf die Lira, der so lange andauern werde, wie der Risikoappetit der globalen Finanzmärkte nicht wieder zurückkehre.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%