Devisenmarkt-Ausblick
Euro dürfte weiter an Wert gewinnen

Devisenstrategen trauen der europäischen Gemeinschaftswährung in dieser Woche weitere Kursgewinne gegenüber dem Dollar zu. Rückenwind dürfte der Euro von neuen Konjunkturdaten erhalten, die eine Wirtschaftserholung in der Region signalisieren.

FRANKFURT. So dürfte sich der Index des Verbraucher- und Wirtschaftsvertrauens im Euro-Raum im September verbessert haben, lautet die Prognose von acht Ökonomen aus einer Umfrage von Bloomberg News. Im September ist die Gemeinschaftswährung bisher mehr als zwei Prozent gegenüber dem Dollar gestiegen, am Freitag pendelte der Euro bei 1,4662 Dollar je Euro um den Stand vom Vortag.

Auch der Yen dürfte in dieser Woche zum Dollar zulegen, erwarten Devisenexperten. Sie sehen einen Strategieschwenk in der japanischen Devisenpolitik. Die neue Regierung scheint einen starken Yen zu bevorzugen, während die frühere Regierung eher einen schwachen Yen wollte. Im September hat die Neue Demokratische Partei die alte, von den Liberaldemokraten geführte Regierung abgelöst. Finanzminister Hirohisa Fujii erklärte am Freitag am Rande des G20-Gipfels, die Regierung werde nicht am Devisenmarkt intervenieren. Daraufhin festigte sich der Yen zum Dollar um 1,6 Prozent. Erstmals seit Februar mussten für einen Dollar weniger als 90 Yen gezahlt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%