Devisenmarkt
Euro erholt sich leicht nach US-Zahlen zu Lagerbeständen

dpa-afx NEW YORK. Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag nach US-Zahlen zu den Lagerbeständen im September leicht erholt und zuletzt bei 1,2 819 Dollar notiert. Damit lag die europäische Gemeinschaftswährung über ihrem Tagestief von 1,2 791, auf das sie in einer Gegenreaktion auf den vorherigen Kursanstieg gefallen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Eurokurs am Mittag auf 1,2 824 (Montag: 1,2 830) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7 798 (0,7 794) Euro.

Die Lagerbestände stiegen zwar mit 0,4 Prozent nicht so stark wie von Analysten erwartet. Dafür fielen aber die Umsätze um 20 Prozent und damit so deutlich wie seit Januar 1996 nicht mehr. Das Verhältnis von Lagerbeständen zum Umsatz - ein Indikator für die Nachfrage - stieg auf 1,30 und damit auf den höchsten Wert seit Februar 2005. Dies belaste den Dollar, sagten Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%