Devisenmarkt
Euro fällt leicht zurück

Der Euro steckt weiter in einer engen Handelsspanne zwischen 1,25 und 1,30 Dollar fest. Der Ausbruch aus dieser Zone ist vorerst missglückt. Den nächsten Impuls könnte die Europäische Zentralbank liefern.

HB FRANKFURT. Der Euro tendiert kommt am Donnerstagnachmittag unter den Tageshochs um die Marke von 1,2900 zum Dollar. Auch gegen den Yen verliert die Einheitswährung leicht. Nachdem es der Euro nicht nach oben schaffe, versuche er es jetzt nach unten, beschreibt ein Händler das Geschehen. Aufgrund des "Thanksgiving"-Feiertages in den USA sei das Geschäfts extrem dünn; viele Akteure seien überhaupt nicht aktiv.

Übergeordnet bleibt die Entwicklung an den Aktienmärkten weiter der wichtigste Impulsgeber für die Devisenmärkte. Die am Vormittag veröffentlichten und teils deutlich schlechter als erwartet ausgefallenen Stimmungsindikatoren für die Wirtschaft des Euroraums im November ließen die Gemeinschaftswährung dagegen kalt. "Das alte Spiel: Steigen die Aktienkurse, erhöht sich der Risikoappetit der Anleger und die Nachfrage nach dem Euro zieht an", sagt ein Devisenhändler. Umgekehrt sorgten Minuszeichen an den Börsen für Repatriierungen von Greenback und japanischer Landeswährung.

Trotz der Wechselkursgewinne verglichen mit dem Dollar notiert der Euro nach wie vor in dem bereits seit Wochen zu beobachtenden Seitwärtskanal zwischen 1,25 Dollar und 1,30 Dollar, wobei er im Tageshoch mit 1,2969 Dollar recht nahe an den oberen Rand herankam. Aber erst ein nachhaltiges Überwinden des Schlüsselwiderstands bei 1,3050 Dollar würde ihm abermals Spielraum nach oben verschaffen, heißt es von technischen Analysten. "Das könnte bereits in der kommenden Woche mit der zunehmenden Spekulation auf die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank der Fall sein. Einige Akteure sprechen bereits von einer Lockerung um 75 Basispunkte, so dass eine Senkung um lediglich 50 Basispunkte als Überraschung gewertet werden, und den Euro bis auf 1,32 Dollar steigen lassen könnte", sagt der Devisenhändler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%