Die jüngsten Anschläge belasten
Opec-Ölpreis übersteigt 29-Dollar-Marke

Rohöl aus der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist so teuer wie seit Mitte März nicht mehr.

HB/dpa WIEN. Mit 29,07 Dollar je Barrel (159 Liter) übersprang der so genannte Korbpreis am Vortag sogar die 29-Dollar-Marke, berichtete die Opec-Nachrichtenagentur Opecna am Freitag in Wien. Als Grund gelten neben der schleppenden Wiederaufnahme der irakischen Ölexporte die jüngsten Anschläge in Indonesien, Jordanien und dem Irak.

Die OPEC strebt einen Ölpreis zwischen 22 und 28 Dollar je Barrel an. Seit Ende der vergangenen Woche wird die Obergrenze dieses Preisbandes überschritten. Eine Änderung der OPEC-Fördergrenzen ist dennoch vorerst nicht in Sicht. Der OPEC-Korbpreis umfasst die sieben wichtigsten Rohölsorten der elf Mitgliedstaaten und wird jeweils einen Tag im Nachhinein rechnerisch ermittelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%