Disenmarkt-Ausblick
Experten erwarten weiter steigenden Euro

Der Euro wird in dieser Woche gegenüber dem Dollar weiter gewinnen. Devisenexperten begründen diese Annahme mit in den nächsten Tagen anstehenden Konjunkturdaten aus Europa, die eine Erholung von der größten Wirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg anzeigen dürften.

HB FRANKFURT. So rechnen Volkswirte laut einer Bloomberg-Umfrage mit einem Anstieg der Industrieproduktion im Euroraum um 1,2 Prozent im August, nach einem Minus von 0,3 Prozent im Juli. Die Zahlen werden am Mittwoch bekanntgegeben. Bei dem bereits morgen kommenden ZEW-Konjunkturausblick für Oktober wird ein Anstieg auf den höchsten Wert seit über drei Jahren erwartet. Einen weiteren Unterstützungsfaktor sieht BNP Paribas in Rückflüssen von Geldern, die Investoren außerhalb der Eurozone angelegt hatten.

Am Freitag hatte der Euro seinen Aufwärtstrend unterbrochen und war 0,3 Prozent auf 1,4699 Dollar gesunken. Zuvor hatte US-Notenbankchef Ben Bernanke die Bereitschaft der Fed signalisiert, bei einer Besserung der Konjunktur die Zinsen wieder anzuheben.

Weitere Kursgewinne erwarten Analysten auch beim australischen Dollar, der seit Jahresbeginn zum US-Dollar knapp 30 Prozent und zum Euro knapp 20 Prozent zugelegt hat. Die australische Notenbank hat vergangene Woche als erste Zentralbank die Zinsen erhöht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%