Diskussion über Aussetzung der offiziellen Förderquoten
Ölpreis sinkt dritten Tag in Folge

Am Donnerstag schloss die wichtigste Ölbörse der Welt in New York mit einem Preis von 39,44 Dollar pro Barrel für die Sorte WTI, das sind 3,1 Prozent weniger als am Vortag. Im Vergleich zum Montag, als der höchste Preis aller Zeiten mit 41,72 Dollar verzeichnet worden war, ist das ein Rückgang von 5,6 Prozent. Auch die Preise für in London gehandeltes Öl und für Öl der Opec sanken.

HB LONDON. Hintergrund der fallenden Preise ist offenbar die Entschlossenheit von Saudi-Arabien, tatsächlich mehr Öl zu fördern. Das Kartell könne bei der Sitzung in Beirut am 3. Juni erwägen, die offiziellen Förderquoten zeitweise auszusetzen, hieß es aus Opec-Kreisen. Zwar gebe es noch keine ernsthafte Diskussion darüber, aber eine Aussetzung könne nicht völlig ausgeschlossen werden. Dies könne den Märkten ein deutliches psychologisches Signal senden, dass die Opec alles tue, um den jüngsten Ölpreis-Höhenflug zu beenden. Die Auswirkungen eines solchen Schrittes auf die tatsächliche Fördermenge dürften dagegen eher gering sein, da die meisten Opec-Mitgliedsstaaten ihre Produktionskapazitäten bereits voll ausgelastet haben.

Seite 1:

Ölpreis sinkt dritten Tag in Folge

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%