Dollar erleidet kräftige Verluste
Gold steigt auf über 400 Dollar

Gold ist zum Wochenschluss in einem lebhaften Handel auf eine Zweiwochen geklettert und hat im Handelsverlauf die Marke von 400 Dollar durchbrochen.

HB LONDON. Zuvor hatten enttäuschende US-Arbeitsmarktdaten zu kräftigen Verlusten beim Dollar geführt, sagten Händler. Eine schwache US-Währung drückt den Goldpreis für Anleger mit Fremdwährungen.

Im Juli hat der Beschäftigungszuwachs außerhalb der Landwirtschaft in den USA nach Angaben des Arbeitsministeriums 32 000 Stellen betragen, während Analysten mit einer wesentlich deutlicheren Zunahme um 228 000 Arbeitsplätze gerechnet hatten. Der Goldkurs reagierte mit einem Plus von in der Spitze zwei Prozent auf 400,75 Dollar, wurde dann aber durch Gewinnmitnahmen wieder unter 400 Dollar zurück gedrängt.

Manche Analysten rechnen nach dem rasanten Anstieg, bei dem gleich mehrere Widerstandsmarken an einem Tag übersprungen worden seien, mit weiteren Gewinnen in den nächsten ein bis zwei Wochen.

Die Feinunze Gold stand zum Handelsschluss in Europa bei 399,60/400,10 Dollar nach 391,40/391,9 Dollar am Vorabend. In London wurde das Edelmetall am Nachmittag bei 399,00 sfr gefixt, nach 392,25 am Vormittag und 390,85 Dollar am Donnerstagnachmittag.

Eine Schweizer Großbank gab den Gold-Kilopreis mit 15.963/16.213 sfr an nach 15.936/16.186 sfr am Vorabend. Silber stieg parallel zum Goldkurs auf 6,73/6,76 nach 6,67/6,70 Dollar am Donnerstag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%