Dollar gesunken
Gold legt kräftig zu

Gold hat am Donnerstag wegen des sinkenden Dollar wie auch wegen der Angst vor Anschlägen kräftig zugelegt. Analysten halten einen Test der Marke von 400 Dollar pro Feinunze für möglich.

HB LONDON. Fondsgesellschaften engagierten sich offenbar wieder in Gold, hieß es weiter. Zudem sei die zinslose Gold-Anlage wieder attraktiv, da der Markt über den Zeitpunkt einer Erhöhung der der US-Zinsen geteilter Meinungen sei.

Der Dollar war an den Devisenmärkte nach mit Enttäuschung aufgenommenen US-Konjunkturdaten deutlich gesunken.

Gold stand zum europäischen Handelsschluss bei 393,65/394,35 (Vorabend 389,05/399,75) Dollar. Das zweite Londoner Goldfixing lautete auf 393,60 Dollar nach 391,45 am Morgen und 389,65 Dollar am Mittwoch Nachmittag. Eine Schweizer Bank gab den Gold-Kilopreis mit 15.732/15.982 (15.800/16.5000) sfr an. Silber schloss ebenfalls fester auf 6,14/6,17 (6,06/6,09) Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%