Dollar kann sich leicht erholen
Rekordhoch: Feinunze Gold kostet 449 Dollar

Der Goldpreis ist in Fernost in Erwartung einer weiteren Abschwächung des Dollar auf den höchsten Stand seit mehr als 16 Jahren gestiegen.

HB SINGAPUR. Die US-Währung konnte sich allerdings zunächst bei einem feiertagsbedingt ruhigen Handel von ihrer Schwäche etwas erholen. Der Euro notierte mit 1,3003 Dollar nach 1,3045 Dollar in New York. Die Finanzmärkte in Japan blieben wegen eines Feiertages geschlossen. Außerdem wird der Handel am Donnerstag in den USA wegen des Feiertages Thanksgiving ruhen. Die Aktienmärkte in Hongkong, Taiwan und Südkorea zeigten sich fester. Positiv wirkte sich Händlern zufolge der Kurssprung der Apple-Aktie in New York aus, nachdem ein Broker sein Kursziel für die Aktie des Computerherstellers verdoppelt hatte.

Der Goldpreis stieg in Fernost zunächst bis auf 449 Dollar je Feinunze und damit auf den höchsten Stand seit 16 Jahren und drei Monaten. Im späteren Verlauf ging der Preis auf 446,75 Dollar zurück. Einige Analysten halten einen Anstieg des Goldpreises bis auf 500 Dollar je Feinunze für durchaus möglich, wenn der Dollarkurs weiter fallen wird. Der Rückgang der Dollarkurses würde Gold in anderen Währungen billiger machen, hieß es.

Der Dollar erholte sich zwar am Dienstag in Fernost leicht. Händler sagten aber, die hohen Defizite im US-Außenhandel und im US-Haushalt würden das Interesse der Anleger in Dollar-Anlagen dämpfen und damit die Währung weiter belasten. Der Dollar wurde zuletzt mit 103,38 Yen gehandelt, nach 103,13 Yen beim Vortagsschluss in New York.

Technologiewerte legten zu

An den fernöstlichen Aktienbörsen standen nach dem Kurssprung der Apple-Aktie die Technologiewerte im Mittelpunkt. Die Titel von Quanta Computer legten 1,85 Prozent zu. Die Aktien der Creative Technology verteuerten sich sogar um fast zehn Prozent. Der MSCI-Index für die nicht japanischen Fernost-Aktien stieg um 0,7 Prozent auf 251,14 Punkte.

Der optimistische Analystenkommentar zu Apple hatte am Montag den US-Aktienbörsen nach Verlusten im Vormittagshandel zu Kursgewinnen verholfen. Der Standardwerteindex Dow Jones verließ den Handel 0,31 Prozent höher mit rund 10 489 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 legte 0,59 Prozent auf etwa 1177 Punkte zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq zog um 0,7 Prozent auf rund 2085 Zähler an. Analysten des Investmenthauses Piper Jaffray hatten das Kursziel für die Apple-Aktien auf 100 Dollar von 52 Dollar erhöh. Der Markt honorierte dies mit einem kräftigen Plus der Apple-Papiere von mehr als elf Prozent auf 61,35 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%