Dollar leicht erholt
Gold auf Konsolidierungskurs

Nach den starken Gewinnen zu Wochenschluss hat Gold am Montag an den europäischen Edelmetallmärkten konsolidiert. Der Blick der Marktteilnehmer sei weiterhin vor allem auf die Entwicklung an den Devisenmärkten gerichtet, hieß es.

HB LONDON. Ein Edelmetallhändler in London sagte, Gold habe sich wieder über 390 Dollar etabliert und könnte mit Unterstützung des Dollar einen neuen Anlauf Richtung 400 Dollar nehmen. Zudem hätten die jüngsten Ereignisse im Irak wieder stärker die Stellung des gelben Metalls als „sicherer Hafen“ ins Bewusstsein der Anleger gerückt.

Gegen Handelsschluss in Europa notierte Gold bei 393,60/394,35 Dollar je Feinunze nach 395,60/396,35 Dollar am Freitagabend. Das Nachmittagsfixing in London erfolge bei 395,25 Dollar nach 393,85 Dollar am Vormittag und 395,10 Dollar am Freitagnachmittag.

Eine Schweizer Bank gab den Gold-Kilopreis mit 15.678/15.928 (Freitagabend 15.702/15.952) sfr an.

Der Dollar erholte sich am Montag zum Euro leicht, nachdem er am Freitag angesichts des im ersten Quartal auf ein Rekordniveau gestiegenen US-Leitungsbilanzdefizits deutlich nachgegeben hatte. Ein fester Dollar macht das in der US-Devise angeschriebene Gold für Anleger ausserhalb des Dollarraums weniger attraktiv.

Silber gab nach auf 5,82/5,84 (5,99/6,02) Dollar je Feinunze.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%