Dollar und Ölpreis stützen
Goldpreis bleibt stabil

Gold hat am Montag vom schwachen Dollar und steigenden Rohölpreisen Unterstützung erhalten.

HB LONDON. Marktteilnehmer sprachen von einem vorsichtigen Handel im Vorfeld der am Dienstag anstehenden Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed. Der Markt erwarte keine Zinserhöhung, was dem Edelmetall weiteren Rückhalt verleihen könnte, hieß es.

„Es sieht weiterhin gut aus für Gold. Der Konsens lautet auf stabile Zinsen“, sagte Michael Widmer von Macquarie Bank. Neben dem unter Druck stehenden Dollar sei auch die Krise im Nahen Osten weiterhin ein Thema, so der Edelmetall-Analyst weiter.

Laut Händlern ist vorläufig allerdings mit eher volatilen Goldpreisen zu rechnen, wobei das Edelmetall mittelfristig wieder auf das im Mai erreichte 26-Jahreshoch von 730 Dollar je Feinunze zusteuern könne.

Im Moment sei bei 655 Dollar ein Widerstand erkennbar, sagte auch Edelmetall-Analyst James Moore von TheBullionDesk.com Gegen 16.15 Uhr lag die Feinunze Gold bei 649,30/650,05 Dollar nach 649,20/649,95 am Freitagabend.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%