Edelmetall
Goldrausch am Rohstoffmarkt

Nicht nur Diamanten sind unvergänglich, auch Gold scheint sich als Wertanlage weiterhin als krisenfest zu beweisen: nach den Einbrüchen der Vorwochen hat sich der Preis in London wieder erholt – und ein Ende nach oben ist vorerst nicht abzusehen.

rp LONDON. Das Edelmetall Gold hat sich erneut verteuert. Gestern stieg der Preis für eine Feinunze (rund 31,1 Gramm) in London auf rund 674 Dollar. Das Edelmetall hat damit einen großen Teil vorangegangener Verluste ausgeglichen; Ende Juni hatte die Feinunze in der Spitze noch 684 Dollar gekostet. Unterstützt wird die feste Entwicklung vor allem von der Devisenseite.

Wegen der Hypothekenkrise in den USA und aufgrund von Zinsspekulationen steht die US-Währung unter Druck. Davon wiederum profitiert das Gold. Traditionell steigt der Preis des Edelmetalls mit einem fallenden Dollar. Pierre Lassonde, stellvertretender Vorsitzender bei Newmont Mining, sieht Gold bereits bei über 1 000 Dollar (723 Euro) je Unze. Er begründete laut Bloomberg News diese optimistische Einschätzung mit der anziehenden Nachfrage nach Schmuck und dem sinkenden Dollarkurs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%