Edelmetall
Griechen lassen Goldpreis sinken

Die Pleite Griechenlands ist vorerst abgewendet. Damit hat auch das Interesse der Anleger an Gold abgenommen. Der Goldpreis fiel unter die Marke von 1500 Dollar.
  • 1

FrankfurtDer Goldpreis ist am Freitag auf ein Sechs-Wochen-Tief unter die psychologisch wichtigen Marke von 1500 Dollar gefallen. Die Feinunze des Edelmetalls kostete 1486,99 Dollar und war damit rund zwölf Dollar günstiger als im späten Vortagesgeschäft.

Da eine Zahlungsunfähigkeit Griechenlands vorerst abgewendet sei, habe auch das Anleger-Interesse am sicheren Hafen Gold nachgelassen, sagten Händler.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Edelmetall: Griechen lassen Goldpreis sinken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Stoppt die Ausplünderung der Steuerzahler!

    Keine Geldgeschenke mehr an Griechenland, Irland, Portugal und Spanien!!!

    Schon mit den bisherig beschlossenen "PIGS-Rettungspaketen" hat der Deutsche Bundestag am 21. Mai 2010 zwei Drittel des Steueraufkommens des Bundes für die Staatsschulden anderer Länder verpfändet!!!!!!!


    Stoppt den ESM!

    Bitte zeichnen Sie die Petition "18123" gegen den neuen "Europäischen Stabilitätsmechanismus". Falls ESM beschlossen wird, werden regelmässig Milliarden an deutschen Steuergeldern
    nach Griechenland, Irland, Portugal und Spanien überwiesen!!!


    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=18123

    Wir brauchen 50.000 Mitzeichner bis zum 02.08.2011

    Bitte Petition "18123" zeichen und bekannt machen!!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%