Edelmetalle
Gold und Kupfer unter Druck

Die Konjunkturflaute in China und Sorgen im Euroraum greifen die erfolgsverwöhnten Edelmetalle an. Die Preise fielen sogar am handelsschwachen Pfingstmontag.
  • 0

FrankfurtEin stärkerer Dollar hat am Montag den Goldpreis unter Druck gesetzt. Die Feinunze des Edelmetalls verbilligte sich um 0,4 Prozent auf 1525,59 Dollar. Wegen der weiter unsicheren Perspektiven in der Schuldenkrise Griechenlands gab der Euro zur US-Währung auf 1,4355 Dollar nach. Ein stärkerer Greenback macht Rohstoffe für Anleger außerhalb des Dollar-Raumes teurer.

Die Aussicht auf eine nachlassende Konjunkturdynamik in China hat den Kupferpreis fallen lassen. Die Handelsvolumina waren allerdings wegen des in einigen europäischen Ländern gefeierten Pfingsfestes sehr gering. Die Tonne des Industriemetalls kostete 8876 Dollar nach 8938 Dollar im späten Freitagsgeschäft.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Edelmetalle: Gold und Kupfer unter Druck"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%