Edelmetalle
Heiße Wette auf Rhodium

Die Nachfrage nach Rhodium steigt derzeit so stark wie seit drei Jahrzehnten nicht. Der Preis, der seit 2008 fast 91 Prozent verlor, schaffte die Trendwende. Experten rechnen mit einem Potenzial zur Wertsteigerung.
  • 1

Rhodium ist ein silberweißes Edelmetall, das noch härter ist als Gold oder Platin. Es schmilzt erst bei 1966 Grad Celsius und hat ähnliche Eigenschaften wie Platin. Es wird vor allem für die Legierung von Autokatalysatoren eingesetzt.

„In diesem Jahr werden die Käufe des Metalls die Produktion um 78.000 Unzen übertreffen“, erwarten Experten der Deutschen Bank und von Johnson Matthey. Das wäre die höchste Differenz seit mindestens 1984. Johnson Mattey stellt weltweit einen von drei Autokatalysatoren her.  

Die Preise liegen seit vier Jahren in einem Abwärtstrend. Nach dem Rekordstand von 10.100 Dollar je Unze im Jahr 2008 brach die Notierung um insgesamt 91 Prozent ein und stand im Dezember 2013 bei 890 Dollar pro Unze. Seither hat der Trend gedreht und die Notierung legte bereits um 18 Prozent zu.  Experten von Goldman Sachs rechnen mindestens bis ins Jahr 2017 mit Zuwächsen.

Viele Autohersteller hatten angesichts des hohen Rhodium-Preises beim Hype mehr Platin und Palladium benutzt, die ähnliche Eigenschaften besitzen. Jetzt hat sich das Blatt gewendet: Eine Unze des silbrig-weiß glänzenden Metalls ist derzeit etwa so viel wert wie 0,76 Unzen Platin. Am 10. Dezember hatte dieses Verhältnis mit 0,64 das niedrigste Niveau seit Februar 2004 erreicht, zeigen Daten von Bloomberg. Für eine Unze Rhodium können 1,46 Unzen Palladium erworben werden, verglichen mit 1,21 im Dezember, dem tiefsten Stand seit Mai 2000.

Vor diesem Hintergrund erreichten die Rhodium-Lagerbestände im vergangenen Jahr mit etwa einer Million Unzen noch ein Allzeithoch. Der Bestand dürfte nun aber wieder abgebaut werden, denn die Autonachfrage zieht an und Regierungen erlassen immer strengere Vorschriften für die Abgas-Emissionen.

„Rhodium ist wieder im Aufwind, und die Industriekäufe haben die Preise wirklich angetrieben“, sagt Jonathan Butler, Edelmetall-Stratege von Mitsubishi International in London. Die globale Nachfrage wird das Angebot bis 2020 jedes Jahr übersteigen, wobei sich in diesem Zeitraum eine Unterdeckung von 530.000 Unzen aufbauen dürfte, schreibt die Deutsche Bank.

Kommentare zu " Edelmetalle: Heiße Wette auf Rhodium"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zitat: "Rhodium ist ein silberweißes Edelmetall, das noch härter ist als Gold oder Platin"

    noch härter als Gold? ...wirklich?

    hier schreiben wirkliche Experten!

    Satire aus.
    Paul

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%