Einfluss der US-Lagerbestände zeitlich begrenzt
Ölpreis auf dem Rückzug

dpa-afx NEW YORK. Der Ölpreis ist am Donnerstag gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete am Morgen im elektronischen Handel 60,40 Dollar. Das waren 45 Cent weniger als zu Handelsschluss am Vortag.

Die gestiegenen US-Lagerbestände dürften den Ölpreis nach Einschätzung von Händlern aber nur kurzfristig belasten. Der Bestand an Rohöl war um 900 000 Barrel auf 321,2 Mill. Barrel gestiegen. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) sanken leicht um 100 000 Barrel auf 130,5 Mill. Barrel. "Das Wetter wird wahrscheinlich weiter der Haupttreiber des Ölpreises sein", sagte Analyst Kevin Norrish von Barclays Capital. Das anhaltend kalte Wetter im Nordosten der USA dürfte die Nachfrage nach Heizöl beflügeln, was sich stützend auf den Ölpreis auswirkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%