Energie
Verbraucher beziehen wegen Krise weniger Strom und Gas

Die Krise hat so manchen Rückgang bewirkt, in der Produktion, bei Arbeitsplätzen - und auch beim Energieverbrauch. Nach Expertenangaben haben private und gewerbliche Kunden 2009 nach ersten Schätzungen fünf Prozent weniger Strom und Gas verbraucht als im Vorjahr.
  • 0

HB BERLIN. Wichtigster Grund sei die "verminderte Industrieproduktion als Folge der Finanzkrise", berichtete der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) am Freitag. In der Industrie sei der Gas- und Stromabsatz um rund elf Prozent gesunken.

In Privathaushalten stagnierte die Energienachfrage in etwa, ebenso in von der Konjunktur weniger beeinflussten Sparten wie Handel oder Dienstleistungen. Der Anteil der Industriekunden am gesamten Strom- und Gasverbrauch beträgt etwa 45 Prozent.

Der Stromabsatz ging insgesamt den Angaben zufolge von 548 Milliarden Kilowattstunden im Vorjahr auf etwa 519 Milliarden Kilowattstunden zurück. Der Gasverbrauch sank im selben Zeitraum um von 942 auf rund 890 Milliarden Kilowattstunden trotz des vergleichsweise harten und langen Winters.

Am deutlichsten sank die Energienachfrage 2009 im April: In dem Monat wurden etwa 35 Prozent weniger Gas und knapp 14 Prozent weniger Strom im Vergleich zum Vorjahresmonat an alle Kundengruppen abgesetzt.

Kommentare zu " Energie: Verbraucher beziehen wegen Krise weniger Strom und Gas"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%