Erholung vorweggenommen
Konjunktur-Optimisten treiben Ölpreis hoch

Die Ölpreise sind am Freitag gestiegen. Offenbar nimmt der Markt eine Erholung der Wirtschaft vorweg. Vorab hatten verschiedene Indikatoren verbesserte Konjunkturaussichten signalisiert.

HB NEW YORK/LONDON. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juni stieg auf 52,15 US-Dollar. Das waren 1,03 Dollar mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent kletterte um 88 Cent auf 51,68 Dollar.

Weitere Anzeichen für eine Erholung der Weltwirtschaft hätten die Ölpreise gestützt, sagten Händler. So hatte sich in den USA die Stimmung der Einkaufsmanger im Verarbeitenden Gewerbe im April überraschend deutlich aufgehellt. Der entsprechende Index war von 36,3 Punkten im Vormonat auf 40,1 Punkte geklettert. Dies ist der höchste Wert seit September 2008. Volkswirte hatten lediglich einen Anstieg auf 38,0 Punkte erwartet.

Zudem wurde auch das Verbrauchervertrauen der Universität von Michigan für den Monat April deutlich nach oben revidiert. Auch in Großbritannien war der Einkaufsmanagerindex im April deutlich stärker als erwartet gestiegen. Eine verbesserte Konjunkturentwicklung würde auch die Nachfrage nach Rohöl wieder stützen, sagten Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%