Devisen + Rohstoffe
EU-Kommissar Almunia: Konjunkturerholung in der Eurozone intakt

Der Konjunkturerholung in der Eurozone ist nach Einschätzung von EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Joaquin Almunia intakt. Der derzeitige Euro-Wechselkurs stelle keine Gefahr für die Erholung in der Eurozone dar, sagte Almunia am Montag auf einer Konferenz der EU in Amsterdam.

dpa-afx AMSTERDAM. Der Konjunkturerholung in der Eurozone ist nach Einschätzung von EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Joaquin Almunia intakt. Der derzeitige Euro-Wechselkurs stelle keine Gefahr für die Erholung in der Eurozone dar, sagte Almunia am Montag auf einer Konferenz der EU in Amsterdam. Die Wechselkursentwicklung solle jedoch aufmerksam beobachtet werden. Die Gefahr exzessiver Volatilität und eines Überschießens der Wechselkurse scheine gesunken.

Die Aufmerksamkeit habe sich vielmehr auf die Auswirkungen der hohen Rohölpreise auf das Wirtschaftswachstum und die Inflation gerichtet. Das Risiko sogenannter Zweitrundeneffekte sei gestiegen. Bisher hätten sie sich aber noch nicht materialisiert. Der Europäische Zentralbank (EZB) sei es gelungen die Inflationserwartungen unter Kontrolle zu halten, sagte Almunia.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%