Euro/Dollar Euro zieht weiter an

Der Euro kann auch am frühen Montagmorgen sein Dreijahreshoch halten. Die Gemeinschaftswährung zog vor allem durch die kürzlich Einigung von Union und SPD in der Sondierung für eine große Koalition in Deutschland an.
Kommentieren

„Spekulationen um eine Zinsanhebung stärken den Euro“

„Spekulationen um eine Zinsanhebung stärken den Euro“

Singapur/FrankfurtDer Höhenflug des Euro hält weiter an. Der Kurs der Gemeinschaftswährung kletterte am Montagmittag bis auf 1,2297 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Ende 2014. Der Euro war bereits am späten Freitagabend über die Marke von 1,22 Dollar gestiegen. Am Morgen wurde der Euro noch etwa einen Cent tiefer gehandelt. Am frühen Nachmittag fiel der Kurs wieder ein Stück weit zurück auf zuletzt 1,2259 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,2137 Dollar festgesetzt.

Auslöser des jüngsten Anstiegs war die Einigung der Spitzen von CDU, CSU und SPD, ihren Parteien die Aufnahme von offiziellen Koalitionsverhandlungen zu empfehlen. Eine Regierungsbildung in der größten Volkswirtschaft der Eurozone, die seit der Bundestagswahl vom Herbst von einer geschäftsführenden Regierung geleitet wird, wird damit etwas wahrscheinlicher.

Hier geht es zur Seite mit dem Euro-Dollar-Kurs, hier können Sie aktuelle Wechselkurse berechnen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • HB
  • rtr
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Euro/Dollar : Euro zieht weiter an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%