Euro-Kurs
Gemeinschaftswährung erholt sich

Nach seinen Kursverlust am Montag hat sich der Euro am Dienstagmorgen erholt. Der europäische Gemeinschaftswährung startete am Dienstagmorgen leicht erhöht. Der neuseeländische Dollar geriet dagegen unter Druck.
  • 0

FrankfurtDer Euro hat sich am Dienstag von seinen Kursverlusten vom Wochenstart erholt. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1760 US-Dollar und damit etwas mehr als am Montagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1740 Dollar festgesetzt.

Unter Druck stand dagegen der neuseeländische Dollar. Marktbeobachter verwiesen auf Äußerungen der Regierung Neuseelands. Wie im Wahlkampf angekündigt, plant die neue Linksregierung, das Mandat der Notenbank zu überprüfen und zu reformieren. Offenbar ist beabsichtigt, das Ziel stabiler Preise um ein Beschäftigungsziel zu ergänzen. Änderungen von Notenbankmandaten werden von Investoren meist sehr kritisch beäugt.

Hier geht es zur Seite mit dem Euro-Dollar-Kurs, hier können Sie aktuelle Wechselkurse berechnen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Euro-Kurs: Gemeinschaftswährung erholt sich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%