Euro-Schuldenkrise: Ölpreis rutscht ins Minus

Euro-Schuldenkrise
Ölpreis rutscht ins Minus

Der Preis für ein Fass Brent ist am Montagnachmittag um 0,2 Prozent auf 112,83 Dollar gefallen. Die Furcht vor einer Eskalation der Euro-Schuldenkrise hat Anleger umgetrieben.
  • 0

FrankfurtDie Furcht vor einer Eskalation der Euro-Schuldenkrise hat Anleger am Terminmarkt für Rohöl mehr umgetrieben als die anhaltenden Spannungen am Persischen Golf. Der Preis für ein Fass Brent fiel am Montagnachmittag um 0,2 Prozent auf 112,83 Dollar. US-Leichtöl der Sorte WTI wurde mit einem Abschlag von 0,5 Prozent bei 101,03 Dollar pro Barrel gehandelt. Ein Rückgang der deutschen Industrieproduktion im November und die Zahlungsschwierigkeiten Griechenlands heizten Spekulationen auf eine nachlassende Öl-Nachfrage an. Am Morgen hatte der Streit zwischen dem Iran und den USA um das Atomprogramm der islamischen Republik den Ölpreis noch steigen lassen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Euro-Schuldenkrise: Ölpreis rutscht ins Minus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%