Devisen + Rohstoffe
Euro steigt nach Fed-Zinsentscheid

Der Euro hat am Dienstag gegenüber dem Dollar zugelegt, nachdem die US-Notenbank (Fed) wie erwartet die Leitzinsen unverändert auf dem niedrigsten Niveau seit 45 Jahren belassen hat. Auch die Kurse von US-Staatsanleihen legten zu.

HB NEW YORK. Der als Schlüsselzins geltende Zielsatz für Tagesgeld betrage weiter 1,0 Prozent, teilte die Fed nach den Beratungen ihres für die Geldpolitik verantwortlichen Offenmarktausschusses (FOMC) in Washington mit. Die Mitteilung war weitgehend identisch mit der FOMC-Erklärung nach der September-Sitzung. Die Fed sieht allerdings jetzt Anzeichen für eine Stabilisierung des Arbeitsmarktes.

„Der feine Unterschied in der Sprache liegt darin, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt stabilisiere. Dieser ist ihrer Meinung nach weniger schwach als sie in dem vorherigen Treffen gedacht hatten“, sagte Robert Macintosh, Chef-Ökonom von Eaton Vance Management.

Der Euro erholte sich bis gegen 20.55 Uhr MEZ auf über 1,1685 Dollar von 1,1670 Dollar vor dem Zinsentscheid der Fed. Der Kurs der Gemeinschaftswährung lag allerdings damit noch niedriger als am Vortag.

Die richtungweisenden zehnjährigen US-Staatsanleihen lagen nach dem Fed-Beschluss um 14/32 Prozent höher und rentierten 4,211 Prozent. Vor dem Zinsentscheid waren sie noch im Minus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%