Financial Times
Falscher Tweet rüttelt Devisenmärkte durch

Ein falscher Tweet der Financial Times hat wenige Minuten vor der EZB-Zinsentscheidung die Märkte erschreckt: Der Euro schoss in die Höhe und reagierte auf eine Ente.

DüsseldorfDie Reaktionszeiten moderner Finanzmärkte sind extrem kurz. Am Donnerstagmittag hat der Euro-Kurs wenige Minuten vor der lange erwarteten EZB-Zinsentscheidung einen deutlichen Satz nach oben gemacht - von 1,054 Dollar auf 1,0686 Dollar. Grund dafür war aber eine Ente, eine Falschmeldung.

Über den Twitter-Account „ftmarkets“ hatte die Redaktion der britischen Finanzzeitung Financial Times um 12.38 Uhr Londoner Zeit gemeldet, dass die Europäische Zentralbank die Zinsen unverändert lasse. Der Markt hatte aber eine Senkung des Einlagenzinses für Bankguthaben erwartet. Daher gewann der Euro an Attraktivität für Anleger, der Kurs schnellte nach oben.

Tatsächlich hat die Europäische Zentralbank den Einlagezins aber von minus 0,2 Prozent auf minus 0,3 Prozent gesenkt, um so die Kreditvergabe der Banken anzukurbeln und die Inflation anzuheizen. Die Redaktion der FT löschte den Tweet kurze Zeit später, doch da waren die Märkte schon in Aufruhr. Der Euro-Kurs sackte kurz wieder ab – um dann aber wieder den Aufwärtskurs einzuschlagen. Er liegt um 14.03 Uhr bei 1,0691 Dollar.

Die Financial Times entschuldigte sich für den Fehler und erklärte, es seien zwei unterschiedliche Berichte zur Zinsentscheidung vorbereitet worden – und aus Versehen der falsche Text und auch noch vor der eigentlichen Uhrzeit veröffentlicht worden. Ein automatisierter Prozess habe den Text dann über den Kurznachrichtendienst Twitter verbreitet. Der Publikationsprozess werde geprüft, um solche Fehler zukünftig zu unterbinden.

Martin Dowideit, Leiter Digitales, Handelsblatt.
Martin Dowideit
Handelsblatt / Leiter Digitales
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%