Finanzmarkt-Turbulenzen
Experten erwarten Probleme bei Aufkäufen

Die Krise bei US-Hypothekenforderungen niedriger Bonität (Subprime) wirft auch einen Schatten auf den Markt für Firmenfusionen und -aufkäufe im Asset-Management. Das erste Halbjahr hatte noch einen neuen Rekord auf diesem Sektor gebracht.

ina FRANKFURT. Die Krise bei US-Hypothekenforderungen niedriger Bonität (Subprime) wirft auch einen Schatten auf den Markt für Firmenfusionen und -aufkäufe im Asset-Management. Das erste Halbjahr hatte noch einen neuen Rekord auf diesem Sektor gebracht. Die Käufer gaben laut Schätzung der US-Investmentbank Putnam Lovell weltweit für den Erwerb von 114 Anlagefirmen mindestens 33,7 Mrd. Dollar aus und integrierten auf diesem Wege rund 1,24 Bill. Dollar an Vermögenswerten in ihre Unternehmen (Handelsblatt vom 26.7.). Darin sind Börsengänge ausdrücklich berücksichtigt.

Investoren dürften sich nun auch im Zuge erschwerter Finanzierungsmöglichkeiten durch die US-Krise stärker auf potentielle Zielfirmen mit breiter und wenig zyklischer Produktpalette konzentrieren. Das verspreche eine geringere Anfälligkeit bei Marktunsicherheiten, sagen die Putnam-Experten. Benachteiligt seien mittelmäßige und zu stark spezialisierte Firmen.

Deshalb werden viele Hedge-Fonds nach wie vor Interesse an einem Börsengang oder Verkauf haben, so die Analyse. Eine ganze Reihe der interessierten Adressen verfügt laut Putnam-Experte Ben Phillips jedoch weder über eine breite Produktpalette noch über stabile Absatzmöglichkeiten in stark schwankenden Kapitalmärkten.

Ein Beispiel ist die große Hedge-Fonds-Gruppe Blackstone. Ihr Börsengang im ersten Halbjahr war das bisher größte Going Public in dieser Branche. Der Aktienkurs ist anschließend bereits deutlich gesunken.

Die Analysten von Putnam Lovell sprechen jedoch ausdrücklich von einer „möglichen temporären Eintrübung der Finanzierungsmöglichkeiten“. Sie machen keine Abstriche an ihrem positivem Ausblick für das restliche Jahr. „Die Fusionsaktivitäten an sich werden stark bleiben, denn die treibenden Kräfte Demografie und Globalisierung bleiben erhalten“, sagt Ben Phillips.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%