Fördermenge gesunken: Ölpreise steigen wieder leicht

Fördermenge gesunken
Ölpreise steigen wieder leicht

Die Talsohle beim Ölpreis scheint durchschritten: Die Preise für Rohöl ziehen wieder an. Einer Umfrage unter Experten zufolge ist auch die Fördermenge der Opec auch zurückgegangen. Kommt das Ende des Überangebots?
  • 0

SingapurDie Ölpreise sind zu Beginn des neuen Jahres wieder leicht gestiegen. Händler sprachen von einer Gegenreaktion nach der Talfahrt der vergangenen Handelstage. Am Freitagmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar 57,58 US-Dollar und damit 25 Cent mehr als am Mittwoch. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) verteuerte sich um 62 Cent auf 53,89 Dollar.

Experten sehen mittlerweile Hinweise auf eine sogenannte Bodenbildung bei den Ölpreisen. Seit dem Sommer sind die Preise um etwa die Hälfte eingebrochen. Laut einer Umfrage der Nachrichtenagentur Bloomberg unter Ölfirmen und Analysten ist die Fördermenge der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) im November um durchschnittlich 122.000 Barrel pro Tag auf 30,24 Millionen Barrel gesunken. Die vom Ölkartell angepeilte Fördermenge liegt aber nur bei 30 Millionen Barrel. Ein zu hohes Angebot auf dem Weltmarkt hatte die Talfahrt der Ölpreise ausgelöst.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Fördermenge gesunken: Ölpreise steigen wieder leicht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%