Gemeinschaftswährung
Eurokurs leicht gefallen

Die schwachen Konjunkturdaten und der Preissturz beim Gold gehen auch am Euro nicht spurlos vorbei. Die Gemeinschaftswährung sackte unter 1,31 Dollar. Die Risikobereitschaft der Anleger bekommt einen Dämpfer.
  • 2

FrankfurtDer Kurs des Euro ist am Montag in einem richtungslosen Handel leicht gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3090 US-Dollar gehandelt. Im asiatischen Handel hatte der Euro noch zeitweise über der Marke von 1,31 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) legte den Referenzkurs auf 1,3081 (Freitag: 1,3052) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7645 (0,7662) Euro.

„Der Eurokurs wurde zunächst durch die schwachen Konjunkturzahlen aus China belastet“, sagte Stephan Rieke, Devisenexperte von der BHF-Bank. Das Wirtschaftswachstum in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt hatte sich im ersten Quartal überraschend abgeschwächt. Zeitweise war der Euro bis auf 1,3053 Dollar gefallen. „Die Auswirkungen der Daten und auch der schwachen Aktienmärkte auf den Euro sind jedoch verhalten geblieben“, sagte Rieke. Der Eurokurs erholte sich im Tagesverlauf dann auch wieder.

„Die jüngsten starken Verluste bei den Edelmetallen Gold und Silber hatten kaum eine Folge für den Devisenmarkt“, sagte Rieke. Angesichts der Beruhigung in der Euro-Schuldenkrise spiele die Veränderung der Risikoneigung keine große Rolle mehr für den Devisenmarkt. Tendenziell dürfte der Euro aber zunächst unter Druck geraten, da die anstehenden Konjunkturdaten aus der Eurozone eher enttäuschen sollten.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85290 (0,84970) britische Pfund, 127,83 (129,54) japanische Yen und 1,2147 (1,2167) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1395,00 (1535,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 34 240,00 (37 520,00) Euro.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gemeinschaftswährung: Eurokurs leicht gefallen "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • fazit: der Euro ist überbewertet!
    Leute verkauft den Euro und kauft Bananen, sie haben kein Verfallsdatum und sind nicht aus der Luft gegriffen.

  • DerEuro - eine "Währung" mit eingeplantem Verfallsdatum.
    Eine "weltweite" Einheitswährung ist geplant. Dank schlafender Menschen vielleicht sogar umsetzbar.
    Mal ganz davon abgesehen, dass der Euro aus der Luft heraus erschaffen wird und im Hintergrund keinerlei Werthaltigkeit besteht. Die Privatbankster erfinden neues Geld - und die dummen Menschen zahlen mit ihrer Arbeitskraft und Zinsen dafür, dass sie eigentlich NICHTS bekommen haben.
    Aber wie gesagt - weiterschlafen dumme Euro Michels......

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%