Geringere US-Nachfrage
Ölpreise sinken leicht

Die Ölpreise sind am Mittwoch leicht gesunken. US-Rohöl kostete bereits den dritten Tag in Folge weniger als 90 Euro. Experten gehen von einer geringeren US-Nachfrage aus.
  • 0

SingapurEin Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur September-Lieferung kostete am Morgen 103,17 US-Dollar. Das waren 25 Cent weniger als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) zur Lieferung sackte um 20 Cent auf 88,30 Dollar, zuvor hatte WTI allerdings sein Tagestief noch tiefer bei 87,85 Dollar markiert.

Der Preis für US-Rohöl lag bereits den dritten Handelstag in Folge unter der Marke von 90 Dollar. Vor der Veröffentlichung der neusten Daten zu den Ölreserven in den USA dürften sich die Anleger an den Rohstoffmärkten mit Käufen eher zurückhalten, hieß es von Händlern. Experten gehen davon aus, dass die Lagerbestände an Rohöl in der größten Volkswirtschaft der Welt zuletzt wieder gestiegen sind. Dies deutet auf eine geringere Nachfrage in den USA hin.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Geringere US-Nachfrage: Ölpreise sinken leicht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%