Devisen + Rohstoffe
Goldpreis behauptet sich über 470 Dollar

Gold hat sich am Dienstag über der Marke von 470 Dollar je Feinunze behaupten können. Dies obwohl der Dollar durch eine Reihe von US-Konjunkturdaten Aufwind bekommen habe, so ein Händler.

HB LONDON/ZÜRICH. Eine steigende US-Devise verteuert das in Dollar gehandelte gelbe Metall für Anleger mit Fremdwährung und wirkt sich deshalb normalerweise belastend auf den Goldkurs aus. Doch hätten erneut andere Faktoren die Oberhand gewonnen. „Einige Unterstützung könnte von den höheren Ölpreisen kommen, die durch Befürchtungen, dass sich im Golf von Mexiko möglicherweise ein tropischer Sturm zusammen braut, angetrieben wurden“, sagte Yingxi Yu, Analyst bei Barclays Capital. Zudem habe die gute physische Nachfrage den Goldpreis zusätzlich gestützt.

Ein anderer Händler wollte nicht ausschliesssen, dass das Edelmetall wieder das 18-Jahreshoch bei über 480 Dollar von vergangener Woche knackt, aber kurzfristig werde der Kurs wohl kaum vom Fleck kommen.

Zum Handelsschluss in Europa stand Gold bei 472,00/472,80 nach 473,50/474,30 Dollar am Montagabend. Das zweite Fixing in London lautete auf 472,00 Dollar nach 473,00 Dollar am Vormittag und 474,50 Dollar am Freitagabend. Eine Schweizer Grossbank gab den Gold-Kilopreis mit 19.662/19.912 (19.578/19.828) sfr an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%