Devisen + Rohstoffe
Goldpreis erholt sich wieder

Das Gold hat am Dienstag aufgrund eines etwas schwächeren Dollars wieder die Marke von 400 Dollar je Feinunze geschafft. Vorsicht im Hinblick auf die G7-Finanzministerkonferenz am Wochenende wie auch die Berichte über einen Giftfund in einem Gebäude des US-Senats dürften nach Ansicht von Händlern dem gelben Metall noch etwas zusätzlichen Auftrieb verliehen haben.

HB LONDON. Der Markt sei auf eine sehr kurzfristige Optik und spekulativ eingestellt, sagte ein Händler. Da führe jede neue Information zu Preisbewegungen.

Die Feinunze Gold notierte zum Ende des europäischen Handels bei 401,90/402,40 (Vorabend 397,60/398,35 Dollar). Das zweite Londoner Fixing lautete auf 401,45 Dollar nach 401,75 Dollar am Morgen und 398,35 Dollar am Vortag. Im Moment dürfte für das Edelmetall ein Preisbereich zwischen 397 und 402 Dollar gelten, sagte ein Händler. Ausgeschlossen sei aber nicht, dass die Marke von 395 Dollar getestet werden könnte, hiess es bei HSBC in London. Eine Schweizer Großbank gab den Gold-Kilopreis unverändert zum Vortag mit 16.153/16.403 sfr an.

Silber konnte ebenfalls wieder etwas zulegen und notierte auf 6,13/15 (6,08/6,10) Dollar. Der Silbermarkt sei derzeit wenig liquid, da die industrielle Nachfrage fehle, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%