Goldpreis steigt
Anleger setzen auf den sicheren Hafen

China bringt die Märkte ins Wanken und Gold gilt in turbulenten Zeiten als sicherer Hafen der Geldanlage. Der Goldpreis steigt auch am Freitag – zeitweise auf den höchsten Stand seit einem Monat.
  • 0

FrankfurtEnttäuschende Wirtschaftsdaten aus China haben die Nachfrage nach Gold am Freitag angekurbelt. Eine Feinunze des Edelmetalls kostete 1159 Dollar und damit 0,6 Prozent mehr als am Vortag. Zeitweise notierte Gold auf dem höchsten Stand seit einem Monat.

Die Furcht vor einer drastischen Abkühlung der chinesischen Wirtschaft brachte gleichzeitig die Börsen weltweit ins Wanken. Gold gilt in turbulenten Zeiten als sicherer Hafen der Geldanlage.

Im August schrumpfte Chinas Industrie so stark wie seit sechseinhalb Jahren nicht. Der vorläufige Caixin/Markit-Einkaufsmanagerindex fiel auf 47,1 Punkte nach 47,8 Zählern im Vormonat.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Goldpreis steigt: Anleger setzen auf den sicheren Hafen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%