Devisen + Rohstoffe
Goldpreis tendiert etwas erholt

In einem unentschlossenen europäischen Handel hat der Goldkurs am Dienstag leicht zulegen können. Nach starken Gewinnen Ende letzter Woche konsolidiert der Markt laut Analysten derzeit auf dem höheren Niveau. Er sei aber weiterhin eng an die Entwicklung der Devisenmärkte gekoppelt, hieß es.

HB LONDON. Viele Markteilnehmer warten derzeit nach Angaben von Händlern die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed in der nächsten Woche ab. Die Höhe des Zinsschrittes sei dabei von grosser Bedeutung für die Entwicklung des Goldpreises. Mit einem Anziehen der Zinsschraube würde typischerweise auch der Dollarkurs klettern und das in der US-Währung gehandelte Edelmetall für Anleger aus dem Euro- oder Frankenraum verteuern.

Obwohl Gold und Silber den 200-Tage-Durchschnittskurs nicht überwinden konnten, bleibe der Ausblick für die beiden Edelmetalle positiv, so UBS-Analyst John Reade.

Gegen Handelsschluss notierte Gold in Europa bei 395,70/396,45 Dollar je Feinunze nach 393,60/394,35 Dollar am Montagabend. Das Nachmittagsfixing in London erfolge bei 395,75 Dollar nach 395,60 Dollar am Vormittag und 395,25 Dollar am Montagnachmittag.

Eine Schweizer Bank gab den Gold-Kilopreis mit 15.796/16.046 (Vorabend 15.678/15.928) sfr an.

Silber stieg leicht auf 5,87/5,89 (5,82/5,84) Dollar je Feinunze.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%