Griechenland
Euro-Kurs wieder etwas erholt

Nach Spekulationen über ein neues Hilfspaket in der Schulenkrise ist der Euro wieder deutlich gestiegen. Angeblich soll die EU dem Pleitestaat Griechenland mit 150 Milliarden Euro unter die Arme greifen.
  • 0

FrankfurtDer Kurs des Euro ist am Freitag nach Gerüchten über eine angebliche Einigung auf ein Rettungspaket für Griechenland deutlich gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung kletterte bis zum Mittag auf ein Tageshoch von 1,4243 US-Dollar. Im frühen Handel in Frankfurt hatte der Euro zeitweise nur 1,4125 Dollar gekostet.

Den deutlichen Anstieg des Euros erklärte Commerzbank-Devisenexpertin You-Na Park mit Gerüchten über eine bevorstehende Einigung für ein zweites griechisches Rettungspaket. Es soll sich angeblich auf 150 Milliarden Euro belaufen. Zuletzt waren Summen von 120 Milliarden Euro im Gespräch. Es handelt sich laut Park allerdings nur um Marktgerüchte, für die es keine konkrete Quelle gebe. Der starke Anstieg sei jedoch auch eine Gegenbewegung zu den deutlichen Kursverlusten der vergangenen Tage. 

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Griechenland: Euro-Kurs wieder etwas erholt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%