Im Fokus: Förderkürzung der Opec
US-Ölpreis bleibt über 58 Dollar

HB SINGAPUR. Der US-Ölpreis hat sich am Mittwochmorgen kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November kostete im asiatischen Handel 58,53 Dollar und damit einen Cent mehr als zu Handelsschluss am Vortag. Eine mögliche Förderkürzung der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) bleibt Händlern zufolge weiter im Blick.       Mit Spannung werde erwartet, ob der führende Opec-Produzent, Saudi-Arabien, die Produktion kürze, sagte Analyst Steve Rowles von CFC Seymour. Angesichts des Preisverfalls seit Mitte Juli überlegen derzeit offenbar mehrere Opec-Staaten, ihre Förderung zu kürzen. Nach Berichten aus London befürwortet eine Mehrheit der elf Opec-Staaten, die seit Juni 2005 gültigen Förderquoten (rund 28 Mill. Barrel pro Tag) um eine Million Barrel zu verringern. "Die endgültigen Details sind noch nicht vereinbart, oder zumindest noch nicht offiziell verkündet", sagte Calyon-Experte Mike Wittner.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%