Importe verringert: Rohöl-Lageranstieg überrascht Analysten

Importe verringert
Rohöl-Lageranstieg überrascht Analysten

Die Rohöllagerbestände in den USA sind in der Woche zum 13. Januar im Vergleich zur Vorwoche überraschend um 2,7 Mio Barrel auf 321, 4 Mio Barrel gestiegen.

HB WASHINGTON. Analysten hatten dagegen einen Rückgang um 0,115 Mio Barrel prognostiziert. Wie das Department of Energy (DoE) am Donnerstag mitteilte, erhöhten sich die Lagerbestände an Mitteldestillaten wie Diesel und leichtes Heizöl um 0,9 Mio Barrel auf 134,7 Mio Barrel. Hier war ein Anstieg um 1,185 Mio Barrel erwartet worden.

Die Lagerbestände an bleifreiem Superbenzin stiegen um 2,8 Mio Barrel auf 211,6 Mio Barrel, während die Prognose auf einen Zuwachs um nur 1,405 Mio Barrel gelautet hatte. Die Kapazitätsauslastung der US-Raffinerien belief sich auf 86, 5%, nach 89,8% in der Vorwoche. Die Rohölimporte verringerten sich um 0,024 Mio Barrel pro Tag (bpd) auf 9,846 Mio bpd, die strategische Ölreserve enthielt unverändert 684,3 Mio Barrel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%