In Europa
Drohende Ernte-Einbußen verteuern Weizen

Noch ist nicht klar, wie stark die häufigen Gewitter die europäische Weizen-Ernte beeinflussen werden. Doch die Aussicht auf Ausfälle lassen die Weizenpreise steigen. Der Regen in Deutschland sei der Hauptgrund dafür.
  • 0

FrankfurtDie Furcht der Anleger vor Ernteausfällen in Europa hat die Preise für Weizen am Montag angetrieben. US-Weizen verteuerte sich in der Spitze um 2,2 Prozent auf 5,46 Dollar je Scheffel. EU-Weizen legte um bis zu ein Prozent auf 173,50 Euro je Tonne zu.

„Der Regen in Deutschland ist der Hauptgrund für die steigenden Preise; Importeure kaufen US-Weizen, um sich abzusichern“, sagte ein Händler. In Frankreich beeinträchtigen die häufigen Gewitter die Qualität der Ernte. Ähnliches droht in Deutschland und Polen. Dadurch steht weniger europäischer Weizen in Lebensmittelqualität zur Verfügung.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " In Europa: Drohende Ernte-Einbußen verteuern Weizen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%