Industriemetalle
Kupferpreis frei von Konjunktursorgen

Die Schuldenkrise scheinen viele Anleger nicht mit einem Konjunkturproblem gleichzusetzen. Das nimmt dem Kupferpreis den Druck.
  • 0

Frankfurt Der Rückgang des Dollarkurses hat am Dienstag den Kupferpreis in die Höhe getrieben. Eine Tonne des Industriemetalls verteuerte sich um bis 1,4 Prozent auf 9826 Dollar. „Wir haben an den Devisen- und Aktienmärkten eine ordentliche Kehrtwende gesehen“, erklärte ein Analyst. Die Märkte sähen offenbar in den Schuldenkrisen wieder etwas weniger ein Konjunkturproblem als noch zum Wochenbeginn. Zudem hätten einige den Eindruck, dass in Asien die Probleme nicht so groß wie in den USA und der Euro-Zone sind. Vor allem in China gebe es trotz der jüngsten Zinserhöhungen keine Anzeichen für eine Verlangsamung der Konjunktur. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt ist der der größte Kupfer-Verbraucher der Welt.

 

Nachfolgend die Lagerbestände der Industriemetalle an der London Metal Exchange (LME) vom Dienstag:

 

Metall Bestand Bestand Plus/

 

Angaben in Tonnen aktuell 18.07.11 Minus

 

------------------------------------------------------------

 

Kupfer 467.400.462.950 +4.450

 

Zinn 21.360 21.350 +10

 

Blei 309.250.307.525 +1.725

 

Zink 883.900.887.300 -3.400

 

Nickel 101.586.102.354 -768

 

Aluminium 4.416.425 4.404.225 +12.200

 

Alu-Legierung 123.260.122.220 +1.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Industriemetalle: Kupferpreis frei von Konjunktursorgen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%