Inflationsgefahr
IWF mahnt China zu Stärkung des Yuan

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat China zu einer Stärkung der Landeswährung Yuan aufgefordert, um die Inflationsgefahr zu senken und eine drohende Immobilienblase zu verhindern.
  • 0

PekingIn einem Jahresbericht schlug der IWF Peking am Donnerstag eine Reihe von Maßnahmen zur Anhebung des Lebensstandards im Land sowie zur Entspannung der Beziehungen zu wichtigen Handelspartnern vor.

Der Yuan sei um 3 bis 23 Prozent unterbewertet, hieß es in dem IWF-Bericht. Strikte Währungskontrollen verhinderten zudem die für ein nachhaltiges Wachstum notwendige finanzielle Liberalisierung.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Inflationsgefahr: IWF mahnt China zu Stärkung des Yuan"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%