Kanada Öl aus Sand ist wieder profitabel

Kanadas Ölsandindustrie kommt wieder in Fahrt. Die Unternehmen holen ihre Ausbaupläne aus der Schublade, die sie im Zuge der Krise ausgesetzt hatten. Das Geschäft gewinnt vor allem wegen der steigenden Rohölpreise an Attraktivität. Sie machen die Erschließung der riesigen Vorkommen wieder profitabel.
9 Kommentare
Ölsand-Mine in Alberta: Die Erschließung der großen Ölvorkommen in Kanada lohnt sich erst ab einem bestimmten Preis. Quelle: Todd Korol / Aurora Photos

Ölsand-Mine in Alberta: Die Erschließung der großen Ölvorkommen in Kanada lohnt sich erst ab einem bestimmten Preis.

OTTAWA/DÜSSELDORF. Bis zum Jahr 2025 soll die tägliche Ölgewinnung aus Ölsand von heute 1,4 Mio. auf fast 3,5 Mio. Barrel mehr als verdoppelt werden. Das sind zwar nur geringe Prozentsätze der weltweiten Rohölproduktion (85 Mio. Barrel). Aber es könnte der Anfang eines neuen Booms sein: Mit Vorkommen von rund 173 Mrd. Barrel verfügt Kanada weltweit nach Saudi-Arabien über die zweitgrößten Ölressourcen. Entsprechend hoch ist das Potenzial - die Förderung muss sich nur tragen.

Ölsand ist ein Gemisch aus Sand, Ton und teerartigem Bitumen, aus dem durch aufwendige Verfahren Schweröl gewonnen wird.Während der Krisenjahre 2008/2009 waren Projekte im Wert von mehreren zehn Milliarden kanadischen Dollar verschoben oder gestreckt worden. Inzwischen haben gleich mehrere Ölmultis neue Investitionen angekündigt. BP etwa steckt 2,5 Mrd. Dollar in das Sunrise-Projekt, Conoco-Phillips und Total investieren 1,5 Mrd. Dollar unter anderem in das Surmont-Projekt in Alberta.

"Mit der Erholung der globalen Ölnachfrage, stärkeren Ölpreisen und niedrigeren Entwicklungskosten ziehen die Ölsandprojekte in diesem Jahr wieder an", sagte Patricia Mohr, Vizepräsidentin von Scotia Capital in Toronto. Der französische Total-Konzern hat allein für 1,4 Mrd. Dollar Anfang Juli das kanadische Unternehmen UTS Energy Corp. übernommen und sein Ölsandgeschäft damit weiter ausgebaut. Auch die Chinesen sind vor Ort und folgen ihrer bekannten Strategie: Das Land kauft weltweit Rohstoffvorkommen oder-unternehmen, um seinen immensen Rohstoffbedarf zu stillen. Im April hatte der staatliche Ölkonzern Sinopec daher für 4,65 Mrd. Dollar die Anteile von Conoco-Phillips am Syncrude-Ölsandprojekt übernommen. Das Projekt zählt zu den ältesten und größten Vorkommen Kanadas.

Experten zufolge sind die kanadischen Projekte heute ab einem Ölpreis von rund 60 Dollar je Barrel (159 Liter) rentabel. Mit gut 80 Dollar - Tendenz steigend - kostet Rohöl zurzeit deutlich mehr. Und es spricht wenig für einen deutlichen Preisrückgang, da auch die Organisation Erdöl exportierender Staaten (Opec) anlässlich ihres jüngsten Treffens 70 bis 80 Dollar je Barrel als ideales Preisniveau bezeichnet. Die Mitgliedsländer der Opec stellen rund 40 Prozent des Weltölangebots.

Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

9 Kommentare zu "Kanada: Öl aus Sand ist wieder profitabel"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • ich kratze in 25 Jahren ab.

    Und ihr muesst Euch die Scheisse von heute dann ert mal richtig reinziehen.

    ihr armen Schweine.

    Da wird Soilent Green nur noch mit einmal im Jahr zugeteilten Drogen zum Geburtstag verabreicht.

  • Ölsand ist dermassener Umweltfrevel, schlimmer geht's nimmer.
    Um 1 Tonne Öl aus Sand rauszupressen muß 1 Tonne Öl verbrannt werden, die CO2-belastung ist doppelt so hoch wie aus einer ordentlichen Ölquelle.

    Wenn die Verschmutzer also für ihre Folgen zahlen müssten, wäre Ölsand niemals rentabel. Nur weil die Folgen dieses hirnlosen giergetriebenen Tuns nicht gleich auf der Rechnung stehen, gibt es einige korrupte Politdumpfbacken, die so was entgegen den interessen des Volkes zulassen.

    SPERRT SiE ALLE EiN!

  • ich glaube neben Peak-Oil hat unsere Gesellschaft, na, wohl eher, haben "unsere" Polit-Kasper, bereits auch schon den Peak-Verstand ueberschritten.

  • @ mono
    Absolut richtig !
    Wir können es uns in Zukunft nicht mehr leisten aus Öl Energie zu machen , es gibt bessere Möglichkeiten Elektroenergie zu erzeugen. Die auch noch Ökonomischer und Sauberer sind als das Verbrennen von Fossilen Rohstoffen, Die Kernkraft !!! Die Diskussion über Elektroautos scheint eingeschlafen zu sein, aber auch in diesem bereich lässt sich Öl durch Elektroenergie ersetzen ,wir kennen alle die O-busse in den Ländern Süd und Osteuropas . in Vergleichbarer Art lässt sich natürlich auch der Private PKW Verkehr umbauen, Ohne Akku der nur einen begrenzten Aktionsradius zulässt.Dafür allerdings brauchen wir weit mehr als eine Laufzeitverlängerung.Wir brauchen ca.80 Neubauten Kernkrafttechnischer Anlagen in Deutschland um das Realisieren zu können. Die 30 % CO 2 Einsparung realisieren wir nebenbei gleich mit.

  • Das kanadische Öl hat den Vorteil der unmittelbaren Nähe zu den USA, was Obamas Langzeitpläne, den Nahen Osten ganz abzukoppeln, noch wesentlich unterstützt. Schon seit drei Jahrzehnten kaufen die USA bekanntlich nichts mehr aus iran, aber auch die importe aus Saudi-Arabien in den letzten Jahren um 40% reduziert.

  • Wenn das kein beweis dafür ist, das " Peak Oil" erreicht ist bzw. war, was dann?

    Weg vom Öl ist die einzige, verantwortungsvolle Massnahme die vollzogen werden muss, oder müssen wir erst auf " Peak Ölsand" warten und damit unsere Kinder
    der Gefahr eines Systemkollaps aussetzen?

  • Es ist schon erstaunlich das die Projekte über einen so langen Zeitraum genannt werden. bis 2025 werden weltweit viel größere Ölquellen angezapft ich denk da nur mal an die 50 Mrd. die brasilien gerade eingesammelt hat. Parallel dazu wird sich die Energieversorgung dezentralisieren und der Automarkt deutlich verändern. ich kann mir nicht vorstellen das sich diese investitionen in den nächsten 15 Jahren rechnen.

  • Es ist schon erstaunlich das die Projekte über einen so langen Zeitraum genannt werden. bis 2025 werden weltweit viel größere Ölquellen angezapft ich denk da nur mal an die 50 Mrd. die brasilien gerade eingesammelt hat. Parallel dazu wird sich die Energieversorgung dezentralisieren und der Automarkt deutlich verändern. ich kann mir nicht vorstellen das sich diese investitionen in den nächsten 15 Jahren rechnen.

  • "Erst wenn der letzte baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann"
    Aus aus einer Prophezeiung des kanadischen Stammes der Cree.
    Weg vom Öl - aber so schnell wie möglich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%