Kleingeld
Deutsche horten 220 Millionen Euro in Cent-Münzen

Milliarden kleiner Cent-Münzen liegen in deutschen Schubladen. Mehr als 220 Millionen Euro sollen sie laut einem Bericht wert sein. Die Herstellung der Münzen sei eine große Verschwendung, sagt ein Grünen-Politiker.
  • 7

BerlinEinzeln sind sie wenig wert und vielen Bundesbürgern sogar lästig: Die Ein- und Zwei-Cent-Münzen. Wie die „Saarbrücker Zeitung“ (Donnerstag) berichtet, haben die Deutschen in ihren Schubladen mehr als 15 Milliarden der kleinen Geldstücke herumliegen - im Gesamtwert von immerhin gut 220 Millionen Euro. Die Zeitung bezieht sich dabei auf Berechnungen der Grünen. Grundlage der Erhebung ist die Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Fraktion. Demnach sind hierzulande bisher circa 11,2 Milliarden Ein-Cent-Münzen ausgegeben worden. 80 Prozent davon würden gehortet oder seien verloren gegangen. Dies gelte auch für 75 Prozent der 8,6 Milliarden ausgegebenen Zwei-Cent-Stücke.

Über die Abschaffung des ungeliebten Kleingeldes wird schon länger debattiert. Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer sagte der Zeitung, allein die Herstellung der Münzen sei eine große Verschwendung an Metallen und Energie. Die Einführung des holländischen Modells müsse daher auch vom deutschen Handel angedacht werden. Im Nachbarland hätten sich die Geschäftsleute entschlossen, keine Ein- und Zwei-Cent Münzen mehr zu nutzen und entsprechend die Kassensumme zu runden.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kleingeld: Deutsche horten 220 Millionen Euro in Cent-Münzen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie viel Vermögensvernichtung bei der Rundung von Beträgen entsteht, die beim Handen in der Regel Aufrundungen sind, haben wir schon bei der Einführung des Euro-Bargeldes 2002 erleben dürfen. Es sollte dem Bürger überlassen sein, ob er das Kleinstgeld permanent mit sich rumschleppt oder hortet und dann irgendwann als Batzen bei seiner Bank in höherwertige Münzen oder Scheine tauscht. Abgesehen davon, daß Herr Krischer als MdB und somit "Besserverdiener" offenbar den Wert des Kleingeldes nicht kennt, zeigt sich hier wieder einmal die moralische Arroganz so mancher Grüner, die meinen, besser zu wissen was für den Rest der Menschheit gut und richtig ist. Im übrigen kommt die Einlassung Krischers in einem Moment, wo er sich lieber fragen sollte, inwieweit ein solches Gehabe seiner Partei nicht auch zu dem Ergebnis der Bundestagswahlen beigetragen hat, weelches sämtliche "etablierten Parteien" jetzt so sehr beklagen.

  • Langfristiges Ziel ist die Bargeldabschaffung, deren Befürworter allerdings wissen, dass hier nur schrittweise verfahren werden kann, da sich sonst massiver Widerstand herausbildet, den man vermeiden will.

    Also wird "scheibchenweise" nach bekannten Mustern vorangegangen, indem "oben" 500Euroscheine abgeschafft werden, Grenzen von Bargeldzahlungen in der EU von 1000 bis 5000€ - teils geplant teils schon vollzogen-, eingeführt werden und "unten" Kleingeld sanktioniert wird.

    Die Fraktion der "progressiven, globalistischen"" Bargeldabschaffer hat naturgemäß in der Partei der "Grünen" ihre lebhaftesten Befürworter.

  • KLEINGELD
    Deutsche horten 220 Millionen Euro in Cent-Münzen
    Datum:
    05.10.2017 09:03 Uhr
    Milliarden kleiner Cent-Münzen liegen in deutschen Schubladen. Mehr als 220 Millionen Euro sollen sie laut einem Bericht wert sein. Die Herstellung der Münzen sei eine große Verschwendung, sagt ein Grünen-Politiker.

    -------------------------------

    GÄHN ... das gleiche Thema wiederholt sich ewig !

    Thema war schon in Portugal in den 80er Jahren bekannt wo man dort mehr Wert hatte in den Münzen Material als die damalige ESCUDO-Währung wirklich Wert war !

    ALUMINIUM Centavo / Landespfennig war eine Verschwendung !

    Und Unterlagsscheiben waren teurer als die Centavos Münzen, also haben manche die münzen eingespannt und durch gebohrt und so verarbeitet !

    Der Euro wird immer weiter Entwertet, also steigen die werte der Edelmetalle egal welcher Art automatisch und sind gestiegen obwohl weltweit noch nicht registriert !

    Dieses bisher noch nicht angleichen des GELDVERLUSTES DES EURO und selbst US-DOLLAR an der gleichzeitige ansteigen der Preise für Edelmetalle wird irgendwann eine Preisexplosion bei Edelmetalle ergeben DER DANN UNGESÜNDER IST als jetzt gleichmäßig anzupassen !

    Und die Menschen die so viele cent Münzen haben sind Sammler etwa der EURO-Münzen mit die Menschen zieht(zockt man nicht schlecht den ganzen Euro aus dem Geldbeutel gegen manche Kleinere Cent-Münzen nur des Sammeln wegens ! ( Für eine Euro Währung die nichts Wert ist ! )

    Grössere mengen sind Spekulanten und diese kann man nicht wissen wo diese sitzen um entsprechendes unter Strafe zu stellen !

    Aber welche Strafe ? Leben wir nicht in einer freier Marktwirtschaftlicher Welt und dazu gehört Deutschland ?

    Also warum jammern ausgerechnet Politiker der GRÜNEN ???

    Werdet GRÜNER ... und schafft den 1 und 2 Cent Münzen ab so wie andere EU-Mitgliedsstaaten.

    PORTUGAL hat auch keinen 500 EURO SCHEINE !!!

    Schon einmal einen 500 EURO SCHEIN MIT BUCHSTABE " M " GESEHEN ???

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%