Konjunktur
Ölpreis fällt unter 60 Dollar

dpa-afx NEW YORK/LONDON/WIEN. Der Ölpreis ist am Freitag unter 60 Dollar gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate kostete am Abend im elektronischen Handel 59,90 Dollar. Das waren 57 Cent weniger als zu Handelsschluss am Vortag. Ein Barrel der Nordseesorte Brent verbilligte sich um 36 Cent auf 60,70 Dollar.

Der Markt gewichte derzeit die gestiegenen US-Lagerbestände höher als mögliche Produktionsausfälle im Iran und Nigeria, sagten Händler. Am Donnerstag habe sich gezeigt, dass die Marke von 60 Dollar gut unterstützt sei, sagte Fimat-Analyst Mike Fitzpatrick. Das sei derzeit vermutlich der vom Markt vermutete Wert eines Barrels.

Die Marktteilnehmer befänden sich in einem Dilemma, sagte Fitzpatrick. Technisch gesehen sei der Ölpreis relativ angeschlagen. Die Fundamentaldaten machten hingegen eher einen positiven Eindruck. Daher sei eine heftige Korrektur in den nächsten Tagen möglich.

Der Preis für Opec-Öl befindet sich weiter im Abwärtstrend. Ein Barrel aus der Förderung der Organisation Erdöl exportierender Staaten (Opec) kostete nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Freitag am Donnerstag 55,73 Dollar. Damit notierte der sogenannte Korbpreis 31 Cent tiefer als am Mittwoch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%