Konjunktur
Ölpreis sinkt wegen milder Temperaturen in den USA

Anhaltend milde Temperaturen in den USA haben den Ölpreis am Dienstag weiter sinken lassen. Ein Barrel (159 Liter) leichtes US-Öl der Sorte WTI kostete im asiatischen Handel 56,95 Dollar und damit 41 Cent weniger als bei Handelsschluss am Vorabend.

dpa-afx SINGAPUR. Anhaltend milde Temperaturen in den USA haben den Ölpreis am Dienstag weiter sinken lassen. Ein Barrel (159 Liter) leichtes US-Öl der Sorte WTI kostete im asiatischen Handel 56,95 Dollar und damit 41 Cent weniger als bei Handelsschluss am Vorabend. Damit entfernte sich der Preis weiter von seinem Rekordhoch, das am 30. August mit 70,85 Dollar erreicht wurde.

Das ungewöhnlich warme Wetter im mittleren Westen der USA lasse auf einen milden Winter hoffen, sagte Analyst Phil Flynn von Alaron Trading. Das dämpfe die Nachfrage nach Heizöl und damit auch den Preis.

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) erwartet nach den Worten des saudi-arabischen Ölministers Ali al-Naimi, dass der bevorstehende Winter nicht zu Versorgungsproblemen führen wird. "Derzeit ist der Markt in wunderbarer Verfassung. Der Markt ist ausgeglichen und die Vorräte reichen aus", sagte er am Montag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%