Konjunktur
US-Ölpreis knapp unter Rekordstand

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis ist am Montag leicht gesunken, hat sich aber weiter in der Nähe seines jüngsten Rekordstands bewegt. Ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Auslieferung im Dezember kostete im asiatischen Handel 95,00 Dollar. Das waren 93 Cent weniger als zum Handelsschluss am Freitag. In der vergangenen Woche war der WTI-Preis auf einen Höchststand von 96,22 Dollar gestiegen.

Trotz der leichten Preisrückgänge verwiesen Händler auf die nach wie vor angespannte Lage im Konflikt zwischen der Türkei und der kurdischen Arbeiterpartei PKK im Nordirak. Angesichts eines drohenden Einmarsches der Türkei im Irak trifft der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan am heutigen Montag mit US-Präsident George W. Bush in Washington zusammen.

Die Türkei droht mit einem Militärschlag gegen die Kurden im Irak, nachdem es mehrere tödliche Angriffe der PKK auf türkische Soldaten gegeben hatte. Im Nordirak befinden sich zahlreiche Ölförderanlagen des Irak, der als drittgrößter Ölproduzent der Welt gilt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%