Konjunktur
US-Ölpreis leicht gestiegen

HB SINGAPUR. Der US-Ölpreis ist am Freitag in einem laut Experten weiter ruhigen Umfeld leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Februar kostete am Morgen 91,36 Dollar. Das waren 30 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

Händler sprachen angesichts des anstehenden Jahreswechsels von einem verhaltenen Handel. Viele Marktteilnehmer hätten sich bereits in die Weihnachtsferien verabschiedet. Fundamental gesehen befinde sich der Markt derzeit in einer "Pattsituation", sagte Analyst Victor Shum vom Beratungsunternehmen Purvin and Gertz.

Preisstützend wirke das nach wie vor knappe Angebot an Rohöl, preisdämpfend hingegen die Unsicherheit über die weitere Entwicklung der US-Konjunktur und mithin die Sorge vor einer sinkenden Ölnachfrage. Shum erwartet bis zum Jahresende keine größeren Preissprünge mehr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%