Konjunktur
US-Ölpreis unter 97 Dollar gesunken

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis ist am Dienstag leicht gesunken, hat sich aber weiter in Reichweite der 100-Dollar-Marke gehalten. Ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Januar kostete im frühen Handel 96,97 Dollar. Das waren 73 Cent weniger als zum Handelsschluss am Montag.

Laut Händlern dürften die Preisrückgänge nur von kurzer Dauer sein. Die Situation auf dem Ölmarkt sei angesichts einer hohen Nachfrage weiterhin angespannt, hieß es. Darüber hinaus rückten mit der bevorstehenden Winterzeit zusehends die Heizölbestände der USA in den Blickpunkt. Das US-Energieministerium wird die wöchentlichen Lagerbestandsdaten wie gewohnt am Mittwoch bekannt geben. Die Vereinigten Staaten sind weltgrößter Ölverbraucher, der Nordosten der USA gilt als weltweit größter Heizölverbraucher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%